Kooperationstraining für Angsthunde

So hilfst du deinem Hund, seine Angst zu überwinden.

Viele Hunde, vor allem solche aus dem Tierschutz, sind traumatisiert oder depriviert, weil sie in einer reizarmen Umgebung aufgewachsen sind. Das äußert sich durch ganz unterschiedliche Ängste. Viele haben Probleme bei Begegnungen mit Menschen oder Artgenossen. Auch ganz alltägliche Situationen wirken auf einige Hunde bedrohlich.

Sie haben Angst davor ins Auto zu steigen, Treppen zu gehen,

sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten oder durch Türen

zu treten. Viele Hunde möchten auch einfach nicht angefasst werden.

 

Das Leben mit einem Angst-Hund ist für die Besitzer oft

eine große Herausforderung. Ihre Angst drücken solche Hunde

auf ganz unterschiedliche Weise aus. Zunächst einmal versuchen

die meisten der Situation zu entfliehen. Ist ihnen das nicht möglich, zeigen die Einen Aggression über Knurren, Bellen, Schnappen

oder gezieltes Beissen. Die Anderen erstarren und ergeben

sich ihrem Schicksal.

 

Wie also soll man mit solchen Hunden arbeiten?

Manch einer ist nun der Meinung, dass man diese Hunde “einfach zu ihrem Glück zwingen muss”. Sie werden auf den Schoß genommen und müssen die Nähe zu einem Menschen aushalten. Hunde, die nicht aggressiv reagieren, machen dann den Anschein, dass diese Methode zum Ziel führt. Aber wie sieht dieses Ziel aus?

 

Das Kooperationstraining macht es möglich

Hierzu müssen zwischen Mensch und Tier ganz klare und leicht verständliche Regeln aufgestellt werden.

Dem Tier wird mit dem Kooperationstraining die Möglichkeit gegeben, sich verständlich zu machen.

Der Mensch lernt, die Bedürfnisse des Tieres zu erkennen und zu respektieren. Das Kooperationstraining arbeitet mit Targets. Es kommen je nach Situation unterschiedliche Targets zum Einsatz.

Was ist ein Target?

Der Hund berührt mit einem Körperteil wie etwa der Pfote oder der Nase ein Ziel - englisch: Target

 

Es entsteht ein Miteinander von Mensch und Tier, in dem Vertrauen wachsen kann. Ganz ohne Zwang.


Blockkurs - 4 Lektionen à 90 Min.

DATUM

in Planung für Frühjahr 2021

ZEIT

 

KOSTEN

CHF  160.00 pro TN mit Hund

CHF   80.00 pro TN ohne Hund

ORT

Indoor Raum

9462 Montlingen

 

Kursleitung

Susanne Durak

078 629 8310



TEILNAHME MIT oder OHNE HUND

Es können max. 4 Teams mit Hund teilnehmen.

Auch eine Teilnahme ohne Hund ist möglich.

Haftpflichtversicherung ist Sache der Teilnehmer.

 

TRAININGSPHILOSOPHIE

Es können nur Hundehalter teilnehmen, die auf Basis von positiver Verstärkung und ohne Strafen (keine Leinenrucke, Schimpfen, Anschreien, etc) trainieren wollen. Verwendet werden Markersignal, Spielzeug und Futterbelohnung. Hundehalter, die sich nicht an diese Vorgaben halten, können ohne Rückerstattung des Kursgeldes vom Kurs ausgeschlossen werden.

 

KURSGEBÜHR

Mit Anmeldung werden die Seminargebühren fällig. Kann das Seminar nicht besucht werden, ist dies der Veranstalterin möglichst frühzeitig zu melden. Der Unterzeichnende bleibt aber für die Seminargebühren haftbar, sofern der Seminarplatz nicht mehr anderweitig vergeben werden kann. Bei Verhinderung kann die Anmeldung auf eine andere Person übertragen werden.


ANMELDUNG

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.